Winterfütterung für Vögel | 05.12.2016
 
Der Winter ist da, mit voller Kraft und mit einer flächendeckenden Schneedecke. Schön anzuschauen für uns Menschen, freudebereitend für die Kinder aber Notzeit für die Tierwelt.
Das beste und billigste Vogelfutter sind die Früchte und Samen der heimischen Pflanzen. Gesund und lange haltbar, stehen sie der Tierwelt ständig zur Verfügung. Ein Beispiel sind die Früchte (Hagebutten) der Wildrosen, neben dem Fruchtfleisch befinden sich auch eine Menge nahrhafter Samen unter der dekorativen Schale. Auch die Samen der Gräser dienen den Körnerfressern als Nahrung, darum ist es sinnvoll den Rückschnitt erst im Frühjahr durchzuführen!

Durch die Pflanzung von heimischen Stauden und Gehölzen anstatt Vogelfuttermischungen aus aller Welt zu kaufen, können Sie nicht nur der Tierwelt gutes tun.

Über Vogelfutter kann leicht ein ungebetener Gast in den Garten gelangen, der zur Plage für Allergiker werden kann: Die Ambrosia (Ambrosia artemisiifolia), auch Beifußblättriges Traubenkraut und Ragweed genannt, ist aufgrund ihrer hochallergenen Pollen eine ernstzunehmende Gefahr für die menschliche Gesundheit. Empfindliche Menschen reagieren mit Heuschnupfen und Asthma. Besonders unangenehm ist der Blühzeitraum bis in den Spätherbst hinein, der die Leidenszeit von Allergikern verlängert.


 


Klimabündnis Österreich | 29.09.2014
 
Wir sind seit September 2014 Klimabündnis Betrieb !
 


Sound ist EIN

 
ly:0